Einsatzort: Grän, B199 Tannheimer Straße 
Datum: 04.01.2018
Einsatzbeginn: 20:42
Einsatzende: 23:45
Einsatzleiter: OBI Peter Schädle
Mannschaft: 18 Mann
Fahrzeuge: RLFA
KLFA
MTFA
Stroma 40
sonst. Organisationen: PI Grän
Bauhof Gem. Grän
Straßenmeisterrei Reutte
Fa. Zitt Transporte
ÖAMTC
AK Tannheimertal

 

Einsatzbericht:

Am Abend des 4. Januar gegen 20:45 Uhr ging oberhalb der Tannheimer Straße (B199) aus relativ flachem Gelände (ca. 20° Neigung) eine Nassschneelawine auf die Bundesstraße ab. Die Lawine hatte eine Breite von ca. 20 Meter und eine Länge von ca. 100 Meter.
Zum Zeitpunkt des Lawinenabgangs passierte gerade ein mit 4 Personen besetzter PKW den Bereich. Der PKW wurde mitgerissen und kam ca. 10 Meter unterhalb der Bundesstraße wieder zum Stehen. Glück im Unglück war dabei, dass der PKW nach einer kurzen Schräglage wieder in Normallage zum Stehen kam.
Die Personen wurden zunächst durch die Schneemassen im Fahrzeug eingeschlossen, konnten aber bald durch Ersthelfer befreit werden. Glücklicherweise blieben alle Fahrzeuginsassen unverletzt.
Die Freiwillige Feuerwehr Grän wurde von der Leitstelle Tirol GmbH zunächst zur Fahrzeugbergung und Verkehrssicherung alarmiert. Vor Ort ergab sich nach der ersten Erkundung eine weitaus schwierigere Lage: Hinter den Schneemassen hatte sich bereits ein See gebildet. Auch im Bereich des Abbruches drohten noch weiterer Schnee und Wasser auf die Bundesstraße abzugehen.
Aufgrund der ersten Gefahreneinschätzung wurde die B199 dann durch die Freiwillige Feuerwehr Grän sofort gesperrt.
In weiterer Folge konnten dann durch Unterstützung von Gerätschaften des Bauhofes der Gemeinde Grän das Wasser aus dem gebildeten See abgeleitet und Schnee und Wasser im Bereich des Abbruches ebenfalls entfernt werden.
Weiters wurde mit den Mitarbeitern der Straßenmeisterei Reutte die vom Hang kommenden Wassermassen abgeleitet, durch den Winterdienst der Zitt Transporte Erdbau GmbH & CoKG die Straße gräumt und mit Unterstützung des ÖAMTC das verunfallte Fahrzeug geborgen.
Nach einer neuerlichen Begehung mit dem Straßenmeister, dem Bürgermeister der Gemeinde Grän, dem Einsatzleiter der Feuerwehr Grän und nach Rücksprache mit der Bezirkhauptmannschaft Reutte wurde um 23:30 Uhr die Strecke wieder für den Verkehr freigegeben.
Anschließend konnte die Freiwillige Feuerwehr Grän wieder einrücken, die Einsatzbereitschaft wieder herstellen und den Einsatz somit um 23:45 Uhr beenden.

Wir danken allen Beteiligten für die reibungslose Zusammenarbeit!